Bachblüten

Dr. Edward Bach (1886-1936) – ein englischer Arzt Bakteriologe Homöopath und Kräuterkenner erkannte in wildwachsenden Pflanzen (37 Bachblüten in Form von Essenzen der jeweiligen Pflanze) die Kraft und positive Wirkung auf die Harmonie im Körper.
Er stellte fest, dass diese Essenzen Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen positiv verändern und somit zwar nicht direkt aber über eine ganzheitliche Betrachtung von Körper-Geist-Seele indirekt körperliche Leiden beeinflussen und die Selbstheilungskräfte anregen können.
Durch ein Gespräch über die aktuelle Lebenssituation werden die benötigten Pflanzenessenzen ausgesucht, welche dann über einen vereinbarten Zeitraum versetzt mit Wasser eingenommen werden. Bei einem weiteren Gespräch etwa eine Woche später, wird gemeinsam entschieden, ob eine weitere Unterstützung hilfreich ist oder die Behandlung in zufriedenstellender Weise abgeschlossen werden kann.